Defibrillator-Kontrolle und Programmierung

201609berndt-4127

Ein interner Defibrillator muss mit seiner Programmierung immer optimal an den jeweiligen Träger angepasst sein. Des Weiteren muss er alle bösartigen Herzrhythmusstörungen regelrecht erkennen und beenden können. Um diese lebensnotwendige  sichere und fehlerfreie Funktion eines ICD`s  zu gewährleisten, muss dieser regelmäßig (in der Regel ein-oder zweimal im Jahr) überprüft werden. Bei einer  ICD-Kontrolle  befragen wir den Patienten daher zunächst nach eventuell aufgetretenen  Beschwerden und schreiben ein EKG. Danach werden alle im ICD  gesammelten Daten ausgelesen, die Funktion des ICD`s, der angeschlossenen Elektroden sowie die Batterie anhand von Tests überprüft. Gegebenenfalls werden erforderliche Änderungen der Programmierung oder der Vormedikation vorgenommen. Am Ende der Untersuchung werden dem Patienten die aktuellen Befunde erläutert und er erhält ein Dokument über die aktuellen Daten seines ICD`s. Der Hausarzt erhält noch am gleichen Tag ebenfalls einen ausführlichen Bericht über die Kontroll-Ergebnisse.

 
 
Top