Vitaminanalyse/ Homocystein-Bestimmung

Homocystein ist eine Aminosäure im Körper. Eine erhöhte Menge an Homosystein im Blut ist wissenschaftlich gesichert ein unabhängiger Risikofaktor für Gefäßerkrankungen (z. B. Herzkranzgefäßerkrankungen (KHK), Verkalkungen der hirnzuführenden Gefäße und  Verkalkung der Beingefäße. Es drohen Erkrankungen wie Herzinfarkt,  Schlaganfall, Demenz und die periphere arterielle Verschlußkrankheit (pAVK).

Steigt der Homocysteinspiegel um nur 0,5 µmol/l im Blut, erhöht sich das Risiko für einen Herzinfarkt um das 2,5-fache, für Schlaganfall und arterielle Verschlußkrankheit um das 5-fache.

Die Menge des Homcysteins im Blut regeln im Wesentlichen drei Vitamine:

Folsäure, Vitamin B12 und Vitamin B6.

Nur bei einem ausreichenden Blutspiegel dieser drei Vitamine, kann das Homocystein  abgebaut werden.  Sind die Vitamine nicht in ausreichender Menge im Körper vorhanden (z. B. im höheren Alter, bei vermehrtem Stress, intensiven sportlichen Betätigungen, Mangelernährung, Aufnahmestörungen (Darmerkrankungen), Rauchern oder aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente), kann das Homocystein nicht ausreichend abgebaut werden und kann die Gefäße schädigen.

Der Homocysteinwert in Blut sollte 10 µmol/l nicht überschreiten.

Sie können in unserer Praxis diesen wichtigen Wert bestimmen lassen und auch –wenn erforderlich-die Vitamin-Therapie erhalten.

Bitte sprechen Sie uns an.

Top